Organisation
Copyright

 

Wehreinheit Landstuhl

 

Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Landstuhl besteht momentan aus 72 Feuerwehrmännern bei einer Sollstärke von 60 Mann.

Die Feuerwehr Landstuhl kann mit der Einsatzabteilung jederzeit auf allen Gebieten

- Brandbekämpfung, technische Hilfeleistung und im Bereich Umweltschutz tätig werden.

 

Die Wehreinheit ist in zwei Alarmzüge mit jeweils zwei Gruppen aufgeteilt.

 

Die Übung der Feuerwehr Landstuhl findet Dienstags von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr statt.

Feuerwehrsport ist mittwochs von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr.

 

Vielfältiger Aufgabenbereich:

 

In der Verbandsgemeinde Landstuhl werden in allen Ortsgemeinden und der Sickingenstadt Landstuhl Wehreinheiten unterhalten mit den verschiedensten Aufgabenzuweisungen, wobei die Feuerwehreinheit Landstuhl als Stützpunktfeuerwehr auch für den überörtlichen Einsatz optimal ausgestattet ist.

 

Zum Einsatzbereich der Feuerwehreinheit Landstuhl gehört die gesamte Verbandsgemeindefläche von 5.598 ha (248- 471 m über dem Meeresspiegel) mit einem großen Waldbestand und die Betreuung der Autobahn A 62 Richtung Trier bis zum Autobahnkreuz Landstuhl und Richtung Pirmasens bis Abfahrt Bann, einschließlich des Hörnchenbergtunnels.

 

Die Alarmierung erfolgt über Funkmeldeempfänger (FME) durch die Berufsfeuerwehr in Kaiserslautern.

In der 1973 erbauten und in den letzten Jahren erweiterten Feuerwache Landstuhl stehen folgende Fahrzeuge zum Einsatz bereit:

 

Einsatzleitwagen ELW 1; Hilfeleistungslöschfahrzeug 20/16; Teleskopmast Leiter- Korb TLK 23/12; Großtanklöschfahrzeug / Sonderlöschmittel TLF 20/40 SL; Tanklöschfahrzeug TLF 16/30; Mehrzweckfahrzeug 2;

 

Vorausrüstwagen VRW; Rüstwagen RW 2; Mannschaftstransportfahrzeug;

 

Zudem ist in Landstuhl das kreiseigene Fahrzeug des Gefahrstoffzuges Gerätewagen Gefahrgut GWG 2 stationiert, sowie ein Wechselladerfahrzeug WLF mit Abrollbehälter RÜST des Katastrophenschutzes Landkreis Kaiserslautern stationiert.

Kopfzeile