Feuerwache
Copyright

 

Feuerwache Landstuhl

 

1973 wurde die Feuerwache Landstuhl eingeweiht, nachdem die Platzverhältnisse im alten Gerätehaus nahezu unhaltbar waren und Fahrzeuge in andere Feuerwehrhallen umquartiert werden mussten. Das Gebäude wurde seit seiner Einweihung immer wieder um- und angebaut.

 

Die Feuerwache Landstuhl ist die Stützpunktunterkunft der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Landstuhl.

Hier befinden sich die Funkeinsatzzentrale (FEZ), eine Gerätewerkstatt, Fahrzeugwaschhalle, die Schlauchwaschanlage- und Werkstatt mit Feuerwehrturm als Trockeneinrichtung, die Atemschutzwerkstatt und das Lager.

Zwei hauptamtliche Gerätewarte der Verbandsgemeinde betreuen die Fahrzeuge und Geräte. Die Halle verfügt über 9 Stellplätze, auf denen 11 Einsatzfahrzeuge verteilt sind.

 

 

Außerdem befinden sich im Gebäude die Einsatzumkleide der Wehr, Sanitärräume und Duschen, Lagerräume, ein Schulungsraum, Wehrführerbüro, Florianszimmer und ein Aufenthaltsraum mit Thekenbereich und Küche. Für Übungen steht ein Schulungsraum, ein Freigelände und der 30 m hohe Übungsturm zur Verfügung.

 

Hier rechts sehen Sie die Fahrzeuge des

"Löschzuges" die über die Bahnhofsstraße ausrücken.

Hier links sehen Sie die Fahrzeuge des

"Rettungszuges" die über die Straße

"Am Feuerwehrturm" ausrücken

Die Einsatzzentrale der FF Landstuhl wird bei jedem Einsatz in der Verbandsgemeinde, auch bei denen der verbandsangehörigen Wehreinheiten besetzt. Die Alarmierung erfolgt über Funkmeldeempfänger durch die Berufsfeuerwehr Kaiserslautern.

Kopfzeile