Springe zum Inhalt

Es war einmal….

TLF (Tanklöschfahrzeug)

  • Fahrzeug: Magirus Deutz 150 D
  • Aufbau: Magirus Deutz
  • Baujahr: 1965
  • Außer Dienst: 2006
  • Motorleistung: 110 kW
  • Besatzung: 1/5
  • Gesamtgewicht: 10000kg
  • Pumpe: FP 1600 Liter/Min. bei 8 bar
  • Tank: 2500l Wasser

Einsatszweck:

Das Tanklöschfahrzeug 16/25 dient der Brandbekämpfung und wird aufgrund seines Löschwasservorrates vornehmlich zur Durchführung eines Schnellangriffes verwendet und eignet sich auch zur Versorgung einer Brandstelle mit Löschwasser im Pendelverkehr.

Besonderheiten:

Das Fahrzeug wurde 1989/90 in Eigenleistung komplett renoviert!Unser "Elissje" ist voll fahrbereit und befindet sich im Besitz der FEUERWEHRVEREINS der Sickingenstadt Landstuhl e.V.

Beladung / Ausstattung:

  • -Pressluftatmer
  • -Schaummittel
  • -Saug- und Druckschläuche
  • -Strahlrohre
  • -wasserführende Armaturen und sonstiger feuerwehrtechnischer Bedarf
  • -festeingebauter Schnellangriff
  • -4tlg. Steckleiter

Vorausrüstwagen VRW

  • Fahrzeug: Mercedes Benz G-Modell
  • Aufbau: Ziegler
  • Baujahr: 1990
  • Außer Dienst: 2015
  • Motorleistung: 110 kW
  • Besatzung: 1/2
  • Gesamtgewicht: 3000kg

Einsatzzweck:

Der VRW dient dem schnellen Hilfeleistungseinsatz bei Verkehrsunfällen. Er ist an keinen Zugverband beim Ausrücken gebunden.

 

 

Besondererheiten:

Eingebauter Generator mit 8 kVA, Lightwater-Löschanlage mit 100 Liter.

Beladung/ Ausstattung:

  • Rettungsschere, Spreizer
  • Feuerlöscher
  • Hydraulikstempel
  • Zugketten
  • Blitzlampen
  • Absperrmaterial
  • Halogenscheinwerfer
  • Pressluftatmer
  • Erste-Hilfe-Material
  • Beatmungsbeutel

Rüstwagen RW2

  • Fahrzeug: IVECO Magirus 120-23
  • Aufbau: Magirus Ulm
  • Baujahr: 1990
  • Außer Dienst: ____
  • Motorleistung: 147kW
  • Besatzung: 1/2
  • Gesamtgewicht: 12000kg

Einsatzzweck:

Der Rüstwagen 2 stellt die zur Ausführung nahezu aller technischen Hilfeleistungen - auch größeren Umfangs - erforderlichen Geräte und fest eingebauten maschinellen Hilfsmittel bereit.Rüstwagen verfügen meist über eine Seilwinde, Allradantrieb und einen Generator sowie eine Vielzahl von Geräten zur techn. Hilfeleistung.

Besonderheiten:

Eingebauter Generator mit 15-20 kVA, eingebaute Seilwinde 50 KN, Teleskopmast mit Flutlichtanlage 2x1000 Watt, selbsttätige Ladestation für Scheinwerfer, eigener Kompressor für Druckluftbremsanlage. Winter-Truck Ausrüstung

Beladung/ Ausstattung:

  • Rettungsschere
  • Spreizer
  • Hydraulikstempel
  • Zugketten
  • Blitzlampen
  • Absperrmaterial
  • Halogenscheinwerfer
  • Schweißgerät
  • Kettensäge
  • hydraulische Winde
  • Hebesätze/ Hebekissen
  • Mehrzweckzug und vielfältiges Werkzeug
  • Be- und Entlüftungsgerät
  • tragbarer 5 KVA Generator
  • Stahlstützen/ Unterbauholz
  • Pressluftatmer

Löschgruppenfahrzeug LF 16/12

  • Fahrzeug: IVECO Magirus 120-19
  • Aufbau: Magirus Ulm
  • Baujahr: 1984
  • Außer Dienst:
  • Motorleistung: 141 kW
  • Besatzung: 1/8
  • Gesamtgewicht: 12500kg
  • Pumpe: FP 1600 Liter/Min. bei 8 bar
  • Tank: 1200l Wasser

Einsatszweck:

Das Löschgruppenfahrzeug wird vornehmlich zur Brandbekämpfung und zur Durchführung kleinerer technischer Hilfeleistungen eingesetzt.

Durch die umfangreiche feuerwehrtechnische Beladung und der Gruppenbesatzung ist das LF ein wichtiges Fahrzeug bei Brandbekämpfungseinsätzen.

Besonderheiten:

Überdruck-Pressluftatmer für 1 Trupp im Mannschaftsraum montiert. 1 Trupp kann sich während der Anfahrt mit Pressluftatmern ausrüsten.Winter-Truck Ausrüstung

 

Beladung / Ausstattung:

  • -6 Pressluftatmer
  • -Schaummittel
  • -Saug- und Druckschläuche
  • -Strahlrohre
  • -wasserführende Armaturen und sonstiger feuerwehrtechnischer Bedarf
  • -festeingebauter Schnellangriff
  • -Beleuchtungsgerät
  • -Motorsäge
  • -Stromerzeuger 5 KVA
  • -Elektrotauchpumpe
  • -Trennschleifer
  • -Schornsteinwerkzeug
  • -Seilwinde (50 KN) an der Fahrzeugfront
  • -Rollgliss
  • -Hitzeschutzanzüge

Gerätewagen Öl Gw Öl

  • Fahrzeug: VW LT38
  • Aufbau: Eigenausbau
  • Baujahr: 1982
  • Außer Dienst:
  • Motorleistung: 55 kW
  • Besatzung: 1/5
  • Gesamtgewicht: 3500kg

Einsatszweck:

Der Gerätewagen Öl stellt Geräte für Sofortmaßnahmen bei der Bekämpfung von Mineralölunfällen sowie in begrenztem Umfang auch für die Beseitigung anderer Grundwasserschädigender Stoffe bereit.

Besonderheiten: Der Aufbau der Ladefläche wurde in Eigenleistung erstellt!

 

 

 

Beladung / Ausstattung:

  • -Allzweckumfüllpumpe
  • -nicht Funkenreißende Schläuche
  • -Armaturen und Werkzeuge
  • -Ölbindemittel
  • -Säureschutzanzüge
  • -Auffangbehälter
  • -Spezialkupplungen
  • -Stromerzeuger
  • -Beleuchtungssatz
  • -Pressluftatmer

Gerätewagen Trockenlöschfahrzeug TroLF 500

  • Fahrzeug: VW LT28
  • Aufbau: Eigenausbau
  • Baujahr: 1984
  • Außer Dienst:
  • Motorleistung: 55 kW
  • Besatzung: 1/1
  • Gesamtgewicht: 3500kg

Einsatszweck:

Das Trockenlöschfahrzeug wird vornehmlich zur Durchführung eines Schnellangriffes bei Flüssigkeits- und Gasbränden verwendet.

 

 

Beladung / Ausstattung:

  • -Pulverlöschanlage 250 kg
  • -2 Schnellangriffsrohre
  • -7 Pulverlöscher P12
  • -3 Pulverlöscher P50
  • -Pulvervorrat insgesamt 484 kg
  • -1 Kohlendioxydlöscher K6
  • -sonstige feuerwehrtechnische Beladung

Mehrzweckfahrzeug MZF

  • Fahrzeug: Mercedes Benz 711D
  • Aufbau: Mercedes Benz
  • Baujahr: 1994
  • Außer Dienst: 2005
  • Motorleistung: 80 kW
  • Besatzung: 1/5
  • Gesamtgewicht: 7000kg
  • Planenaufbau mit Hebebühne

Einsatzzweck:

Das MZF ist ein Mehrzweckfahrzeug, das vorwiegend zum Transport von Material verwendet wird.

Besonderheiten:

Ladebordwand 1000 Kg Belastung

Fahrzeug wurde dem Landkreis Kaiserslautern übergeben und ist seitdem bei der Feuerwehr Hochspeyer als Fahrzeug des Katastrophenschutzes stationiert.

Beladung / Ausstattung:

  • -Warnschilder
  • -Funkgeräte
  • -Scheinwerfer
  • -sonstiger feuerwehrtechnischer Bedarf

Tanklöschfahrzeug TLF 24/50

  • Fahrzeug: Magirus Deutz FM232 D
  • Aufbau: Magirus Deutz
  • Baujahr: 1976
  • Außer Dienst: 2004
  • Motorleistung: 76 kW
  • Besatzung: 1/2
  • Gesamtgewicht: 16000kg
  • Pumpe: FP 2400 Liter/Min. bei 8 bar
  • Tank: 5000l Wasser / 500l Schaummittel

Einsatzzweck:

Das TLF 24/50 wird aufgrund seines großen Löschmittelvorrates zur Brandbekämpfung insbesondere auf Autobahnen, bei Wald- und Großbränden sowie als Wasserzubringerfahrzeug und zur Förderung von Wasser eingesetzt.

Besonderheiten:

Das Fahrzeug verfügt über einen Schaum- Wasserwerfer (Monitor) auf dem Fahrzeugdach

 

 

Beladung / Ausstattung:

  • -Pressluftatmer,
  • -Schaummittel,
  • -Saug- und Druckschläuche,
  • -Strahlrohre,
  • -wasserführende Armaturen und sonstiger
  • feuerwehrtechnischer Bedarf,
  • -Festeingebauter Schnellangriff
  • -Schnellangriff mit C-Schläuchen in Buchten gelegt

Leiterbühne LB 30

  • Fahrzeug: Magirus Deutz M230D
  • Aufbau: Magirus Deutz
  • Baujahr: 1972
  • Außer Dienst: 2003
  • Motorleistung: 169 kW
  • Besatzung: 1/5
  • Gesamtgewicht: 16000kg
  • Steighöhe: 30m

Einsatzzweck:

Die LB 30 wird vorrangig zur Rettung von Menschen aus Notlagen, sowie auch zur Durchführung technischer Hilfeleistungen und bei der Brandbekämpfung verwendet.

Besonderheiten:

Festangebaute Arbeitsbühne für 4 Personen mit Wenderohr und Flutlichtanlage, Steuerung von oben und unten möglich.

 

Beladung / Ausstattung:

  • -Pressluftatmer
  • -Druckschläuche
  • -Strahlrohre
  • -Wasserführende Armaturen
  • -sonstiger feuerwehrtechnischer Bedarf
  • -fest eingebauter Stromerzeuger 8 KVA
  • -Be- und Entlüftungsgerät